Neuen Datensatz einfügen
Neuer Datensatz an Position 1
Datum:
Text:
Chronik  cms 
20. Mai 2002
Bereits zum dritten Mal wird am Pfingstmontag der Frühschoppen im Schloss zum Treffpunkt der Mitglieder des Vereins und zahlreicher Gäste.
 
28. November 2002
Es werden Festlegungen getroffen, wie die Rekonstruktion künftig organisiert werden muss. Vordringlich ist die Erstellung des Bauantrages, dazu sind bereits Vorarbeiten geleistet worden.
 
26. März 2003
Das Interesse der Denkmalpflegebehörden an der Rekonstruktion des Schlosses wird durch eine ausführli-che Besichtigung von Mitarbeitern des Landesdenkmalamtes und der unteren Denkmalbehörde unterstri-chen.
 
31. August 2003
Der Förderverein präsentiert sich an der Trabrennbahn Karlshorst zum 1. Karlshorster Sommer. Frau M. Beier, Herr R. Meyerhöfer und Herr H.-M. Schulze betreuten den Stand des Fördervereins.
 
September 2003
Das 10. Heft der „Hohenschönhausener Kalenderblätter“, das von Dr. Rolf Meyerhöfer in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Schloß Hohenschönhausen e.V. herausgegeben wird, erscheint mit dem Titel „Stich-pimpulinobockforcelorum und andere Babygeschichten“. Autoren sind Barbara Mewis und Rudolf Bensel.
 
20. Januar 2005
Die Mitgliederversammlung zieht eine positive Bilanz der Arbeit im Verein, stellt aber fest, dass durch die Veränderungen in der Leitung und die Auflösung der Geschäftsstelle in der alten Dorfschule erhebliche Probleme aufgetreten waren, die nun weitgehend überwunden sind.
 
Mai 2005
Erster „Salon im Schloss“, gestaltet von Burkhard Eschenbach als Talkmeister. Er stellt den HumangenetikerProf. Dr. Andreas Kurz vor.
 
22. August 2005
Nach der Bewilligung von finanziellen Mitteln durch das Land Berlin, das Bezirksamt, die Agentur für Ar-beit und die Stiftung Denkmalschutz beginnt die Sanierung des Steildachs des Schlosses Hohenschönhau-sen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Anfang 2006 dauern. Bauausführende Firma wird KHC GmbH (Kubus Handwerk Consulting GmbH) aus Berlin, Bauherr und Projektträger ist der Förderverein, vertreten von Herr Deerberg (Architekt), BBP Bau Consulting hat einen Bauvertrag mit dem Förderverein abgeschlos-sen, Bauleiter ist Herr Behrendt.
 
03. Dezember 2005
Der Verein präsentiert sich auf dem Weihnachtsbasar am Storchenhof mit seinen Veröffentlichungen.
 
02. März 2007
Der Förderverein führt einen Workshop zur Kulturwirtschaft im Schloss durch. Es nehmen Vertreter der Wirtschaft und der Kulturadministration des Bezirkes teil. Angeregt wird eine engere Zusammenarbeit von Wirtschaft und Kulturträgern.
 
21.August 2009
Zum 20. „Salon Schloss Hohenschönhausen“ wurde der Künstler John eingeladen. Er hat z.B. die Weltzeit-uhr auf dem Berliner Alexanderplatz entworfen.
 
11. Januar 2010
Erweiterte Vorstandssitzung zu Festlegungen der künftigen Arbeitsweise im Gebäude. Drei Schwerpunkte werden festgelegt: - Nutzung als kulturelles und Kommunikationszentrum;- Aufbau eines DAIMON-Museums;- Nutzung des Gebäudes als „Lokales Gedächtnis“ von Hohenschönhausen.
 
22. April 2010
Eine neue Veranstaltungsreihe mit dem Zimmertheater Karlshorst wird mit einem Tucholski-Programm er-öffnet.
 
22. Oktober 2010
Die frühere Welt- und Europameisterin im Eiskunstlauf, Christine Stüber-Errath, ist Gast im Schloss Ho-henschönhausen. Burkhard Eschenbach moderiert die Veranstaltung in bewährter Weise.
 
19. Januar 2011
Als Beitrag zur Ausstellung zu Dr. Julius Kurth hält Herr Guhl einen Vortrag zu den Leistungen des Gelehrten auf dem Gebiet der Astronomie.
 
25. Januar 2011
Eine Arbeitsgruppe der Projektgruppe Geschichte bereitet eine Ausstellung zum früheren Besitzer des Schlosses, dem engsten Vertrauten des Reformers Hardenberg, Friedrich Scharnweber, vor. Zur Arbeits-gruppe gehören Dr. Knut Käpernick, Barbara Mewis, Dr. Rolf Meyerhöfer, Gunnar Müller und Norbert Zilm. Die Ausstellung soll zum Tag des offenen Denkmals fertig gestellt sein.
 
18. Februar 2011
Im Salon Schloss Hohenschönhausen begrüßt Burkhard Eschenbach die frühere Eiskunstläuferin und Mode-ratorin Christine Stüber-Errath, die auch über ihre Erlebnisse in der Wendezeit in der vom Verein ausgege-bene Broschüre berichtet hatte.
 
25. Februar 2011
Ein weiteres Treffen ehemaliger Schüler der Hohenschönhausener Schulen brachte zahlreiche neue Er-kenntnisse zu den Lehrern und Schüler aus der Zeit nach 1945. Zeugnisse und Bilder konnten eingescannt werden.
 
07.03.2012
Der Rechtsstreit mit dem Planungsbüro zur ersten Bauphase ist beigelegt. Der Förderverein ist nun in der Lage, die Planung des weiteren Ausbaus des Schlosses Hohenschönhausen zu beginnen. Baubeginn: 2013, Fertigstellung Ende 2014.